Schutzimpfungen gehören in der Medizin zu den wichtigsten und wirksamsten Präventiv-Maßnahmen gegen verschiedenste Infektionskrankheiten. Auch Erwachsene sollten sich vor gefährlichen Infektionskrankheiten schützen und zum Impfen gehen. In unserer Praxis werden alle gängigen Grund- und Auffrischungsimpfungen angeboten und nach Empfehlung des aktuellen Österreichischen Impfplans durchgeführt.

  • Impfempfehlungen für Erwachsene

    • Diphterie-Tetanus-Keuchhusten: Alle 10 Jahre Auffrischung
    • FSME: Alle 3 bzw. 5 Jahre Auffrischung
  • Reiseimpfungen

    Diese erfolgen nach den akuellen internationalen und nationalen Empfehlungen, welche vom bereisten Land, der Reiseart sowie sehr oft auch der Jahreszeit abhängig sind.

    Eine Reiseimpfberatung kann nach terminlicher Vereinbarung und Bekanntgabe des Reisezieles in unserer Ordination stattfinden.

  • Impfempfehlungen für Kinder

    In Vorarlberg gibt es über den Arbeitskreis für Sozialmedizin für alle Neugeborenen ein Impfgutscheinheft. Mit diesen Gutscheinen können sie die Impfstoffe kostenlos beziehen und ebenso kostenlos die Impfung in der Ordination durchführen lassen. Dem Gutscheinheft sind auch die empfohlenen Impftermine zu entnehmen.

    Nicht im Gutscheinheft enthalten aber ab dem 14. Lebensmonat möglich: Die FSME-Impfung (sog. Zeckenimpfung).

  • Wieso sollen Kinder geimpft werden ?

    Ein Neugeborenes wäre nach der Geburt den Keimen seiner Umgebung wehrlos ausgesetzt, daher bekommt es initial die Abwehrstoffe seiner Mutter mit. Diese sogenannte Leihimmunität geht jedoch im Laufe des ersten Lebensjahres verloren. Jedoch kommt das Kind unter dem Schutz der Leihimmunität zunehmend mit immer neuen Krankheitserregern in Kontakt und beginnt dementsprechend Abwehrstoffe zu bilden.

    Jedoch verlaufen die Auseinandersetzungen mit den Krankheitserregern nicht immer harmlos. Um nur 2 Beispiele zu nennen, die Kinderlähmung verursacht bleibende Schäden und auch die Masern haben eine hohe Komplikationsrate an Hirnhautentzündungen beim Säugling.

    Impfungen haben den Zweck den Kontakt mit den diversen Krankheitserregern unter „kontrollierten Bedingungen“ herzustellen und die Bildung von Abwehrstoffen zu bewirken ohne dass Krankheitssymptome auftreten. Die Impfung kann somit als „biologische Krankheitsvorsorge“ angesehen werden.